DrumWeekend REGENSBURG Jan. 2020

Vier der derzeit wohl interessantesten deutschen Schlagzeuger  kommen vom 24. bis 26. Januar 2020 für einen 3-Tage-Workshop und Festival-Konzerte zum „Regensburger Drumweekend 2020“ nach Regensburg in die MusicAcademy: Anika Nilles, Christin Neddens, Sebastian Lanser und Gerwin Eisenhauer!

In 5 Workshops zu jeweils 90 Minuten werden die Dozenten in allen Bereichen des modernen Schlagzeugspiels Fragen beantworten, die Teilnehmer mit Übungen, Ideen und rhythmischen Konzepten versorgen und darüber hinaus ganz tief in ihre eigene musikalische Welt eintauchen lassen! Ein Wochenende rund um das Schlagzeug mit vier der wichtigsten und interessantesten Musiker/-innen der deutschen Drum-Szene, die jede(r) für sich eine ganz eigene Stimme in der Welt des modernen Schlagzeugspiels ist. Die Workshops sind gedacht für fortgeschrittene Drummer jeden Alters sowie für Schlagzeuglehrer. Als Rahmenprogramm gibt es ein Festival im Saal der MusicAcademy im Lokschuppen.

Weitere Infos & Anmeldung unter: https://drumweekend.jimdofree.com/

Bergcussion Drum Weekend 29.2.2020 Rosenheim

Claus Hessler & Dom Famularo sind wohl die gefragtesten Drum-Clinicians weltweit. Sie geben dir einen Einblick in ihre Spielphilosophie und die technischen Grundlagen dafür. Aus diesem Wochenende wirst du definitiv als andere(r) DrummerIn herausgehen, versorgt mit den Tools für das nächste Level deiner Entwicklung. 29.02.2020 um 09:00 – 01.03.2020

Infos unter https://bergcussion.com

Marco Minnemann Drum-Clinic in Burghausen 7.11.2019

Anmeldung: drums@musik-meisinger.de
Karten-VVK: 10 €
Abendkasse: 12 €

www.musik-meisinger.de

Minnemann kam mit 19 Jahren nach München, wo er 1992 Schlagzeuger der Crossover-Band Freaky Fukin Weirdoz wurde. Nebenbei gründete er mit der Sängerin Artemis Gounaki das Progressive-Rock-Projekt Illegal Aliens. 1997 wechselte er zu den H-Blockx, bei denen er bis 1999 blieb. In den folgenden Jahren arbeitete er unter anderem mit Paul Gilbert, Udo Lindenberg, Paddy Kelly, Terry Bozzio, Chad Wackerman, Wolfgang Schmid, Kreator, Mike Keneally und Nena zusammen.

Als einer von sieben Schlagzeugern wurde er im Oktober 2010 von der Band Dream Theater zum Vorspielen geladen, um einen Nachfolger für Mike Portnoy zu finden, der die Band im September 2010 verlassen hatte. Auf der Bonus-DVD der 2011 veröffentlichten A Dramatic Turn of Events ist der Film über die Proben und das Vorspielen enthalten.

Zusammen mit Gitarrist Guthrie Govan und Bassist Bryan Beller ist er im Fusion-Trio „The Aristocrats“ aktiv. Außerdem spielte er 2012 auf der Welttour von Steven Wilson mit dessen Soloalbum Grace for Drowning am Schlagzeug. 2013 spielte er bei den Aufnahmen des dritten Solo-Albums von Steven Wilson The Raven That Refused to Sing (And Other Stories) und der darauf folgenden Tour. Im Anschluss spielte er mit Joe Satriani auf dessen Tour. 2013 erschien Levin Minnemann Rudess mit Tony Levin und Jordan Rudess.

Seit Januar 2016 ist er auch Schlagzeuger von „The Mute Gods“, einem Projekt von Nick Beggs, der als Sänger/Bassist der Band Kajagoogoo bekannt wurde und ebenfalls in Steven Wilsons Band spielt.

Seit 2017 ist er Schlagzeuger bei der Progressive Rock Supergroup The Sea Within mit den Mitgliedern Roine Stolt, Daniel Gildenlöw, Jonas Reingold und Tom Brislin (Camel).

Auf Grund seiner progressiven Spielweise wurde er mehrfach in verschiedenen Fachmagazinen ausgezeichnet und veröffentlichte mehrere Lehr-DVDs und -Bücher.

Aaron Spears Drum-Clinic in Burghausen

Am Mittwoch 30.10.19 findet um 19:00 ein Drum-Clinic mit „Groove-Tier“ Aaron Spears beim Musik Meisinger statt. Wäre schön, wenn daraus ein Schlagzeuger Regio-Treff wird 🙂

www.musik-meisinger.de

Aarons Liebe für Musik startete in einer Kirche in Washington DC, USA, die er mit seinen Eltern als Kleinkind besuchte. Musik war ein elementarer Teil des Gottesdienstes und Aaron war vom Chor und der Begleitband begeistert. Später, als er ein Teil dieses Umfeldes wurde, konnte er endlich seinem inneren, natürlichen Verlangen nachkommen – dem Musizieren und sich mit Musik ausdrücken. Glücklicherweise für uns alle war der Schlagzeuger dieser Begleitband die Person, die die meiste Aufmerksamkeit bei Aaron weckte.

Thomas Barth, SONOR Artist Relation Manager: „Dass Aaron unsere Drums spielt und somit unserer Artist-Familie beitritt, ist für uns ein großartiges Ereignis. Er ist nicht nur ein außergewöhnlicher und talentierter Drummer, sondern auch eine großartige Persönlichkeit, mit der es Spaß macht, zusammenzuarbeiten und der sich damit auch perfekt in die Artist-Familie einfügt. Wir sehen dieser Zusammenarbeit extrem positiv entgegen und freuen uns über sein Vertrauen in die Marke und das Team.“

Aarons Entwicklung als Musiker wurde besonders durch die Musik geprägt, die er durch seine Eltern kennenlernte. Gospel-Künstler wie The Winans, Commission, The Hawkins, Hezekiah Walker uvm. öffneten seine Augen und seinen musikalischen Horizont. Die ersten „Gehversuche“ und wichtigsten Stationen als Drummer machte er mit der kirchlichen Begleitband und einer Band, in der er in der Highschool spielte. Es half ihm auch in der weiteren Entwicklung – insbesondere bei seiner ersten größeren, wenn auch noch lokalen Band „The Gideon Band“, bei der er mit 23 Jahren einstieg und die in 2003 zu seinem großen Durchbruch führen sollte.

Gerald Heyward, eine große Inspiration für Aaron und später ein enger Freund, hörte sich im Beisein von Valdez Brantley, Musical Director für Usher, Musik von „The Gideon Band“ an. Valdez Brantleys Interesse war geweckt und kurzum lud er Aaron für eine Audition für Ushers Begleitband ein, die für Aaron positiv ausfiel, und er somit Usher auf Welttournee begleiten durfte. Als er auch die nächste Tour trommeln durfte, fokussierte sich Aaron fortan auf seinen Traum und Karriere als Profimusiker.

Seit der Zusammenarbeit mit Usher spielte Aaron weltweit und einige der populärsten TV Shows u.a. in den USA. Bei den Grammy Awards 2005 performte er „Caught Up“ mit Usher, und „Sex Machine“ mit dem „Godfather of Soul“, James Brown. Aaron wurde selbst für seine Produzententätigkeit für die Songs „Superstar“ und „Confessions (Interlude)“ für einen Grammy in 2004 nominiert, beide Songs stammen von Ushers „Confessions“-Album aus 2004. In 2006 gewann er den Modern Drummers Reader Poll als „Best Up and Coming Drummer“ und nahm im selben Jahr auch am Gospel Summit des Magazins teil.

U.a. spielte Aaron in seiner Karriere mit den folgenden Künstlern: Ariana Grande, Gideon Band, Chrisette Michelle, Chamilionaire, David Cook, Joanne Rosario, Lil Wayne, Carrie Underwood, Jordin Sparks, Chaka Khan, Adam Lambert, Israel Houghton, Usher, Backstreet Boys, Lady Gaga, Tiziano Ferro. Auch begleitet er die „American Idol“-Tour regelmäßig als Drummer.

International Drum Camp 2.-6. Sep 2019

Vom 2.-6. September gibt es eine Woche lang Workshops, Masterclasses, Freizeitaktivitäten und Urlaub im Allgäu!

Das Camp richtet sich mit vielen verschiedenen Angeboten an Schlagzeugschüler, Studenten, Schlagzeuglehrer und Profis, sowie an alle Altersklassen und Level.

Jetzt schnell anmelden und eine tolle Woche mit Claus Hessler, Domenico Russo Antunez und Dominik Rosa im Camp verbringen!

Alle Infos gibt es unter: http://internationaldrumcamp.de/
https://www.facebook.com/events/481313215948116/
Kontakt: Dominik Rosa 004917643606437 info@internationaldrumcamp.de

2.6.2018 „Schlagkräftig“ & Claus Hessler in Übersee am Chiemsee

Claus HesslerAm Samstag, den 2.6.2018 erteilt Claus Hessler ab 10:00 Uhr einen Workshop und eine Masterclass ab 14:00 (genaue Infos & Anmeldung beim Veranstalter www.bergcussion.com).
Abends ab 19:30 wird Claus Hessler dann auch noch in seiner Rolle als Präsident des Schlagzeugerverbandes „Percussion Creativ“ beim anschließenden Schlagzeuger-Regio-Treff präsent sein.
Zu dem findet eine Performance des Percussion-Duo: „Schlagkräftig“ (C. Partsch, B. Henke) statt, alles bei „bergcussion“: Gewerbestraße 3, 83236 Übersee